Die mehrtägigen Wildniscamps sind der Naturerlebnisteil eines Schulprojektes, was das European Wilderness Educational Team mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus kurz BMNT bzw früher BMLFUW umgesetzt hat.

Den Kindern zwischen 11 und 18 Jahren wurden die Ursachen und Auswirkungen von Klimawandel erläutert, der Unterschied zwischen Wald und Forst und Wildnis erklärt und die jeweilige Notwendigkeit betont, die Herausforderungen an die Gesellschaft und speziell an die Landwirtschaft durch die Rückkehr der Beutegreifer aufgezeigt sowie mögliche Karrieren in naturnahen Berufen näher gebracht. Ganz besonders waren die Kinder von der Wildnis und Natur in Österreich fasziniert.

Trotz dem Ende des Projektes werden wir an einer Fortsetzung der Zusammenarbeit mit interessierten Schulen arbeiten. Wir planen eine Jugendkonferenz und wir wollen Schulen mit Schulbesuchen aktiv in der Vermittlung von den heimischen Tieren und Pflanzen unterstützen. Alle Schulen erhalten auch noch weitere Unterrichtsmaterialien.