Lets get Wild geht weiter!

1000 Schüler und Schülerinnen lernten in den vergangenen drei Jahren vieles über die Nationalparks Österreichs und die Wildnis mit ihren Tieren und kreierten 8 wilde RAP Songs. Als Belohnung durften die “Rapper” einige Nächte im Wildniscamp vom Nationalpark Kalkalpen verbringen.

Ab sofort können sich Schule aus ganz Österreich mit Schulkindern wieder bewerben, um an den wilden Workshops teilzunehmen. Sie sind eine fesselnde Mischung aus Informationen, Erlebnis-Stationen, sich Bewegen und selber Entdecken. Als Gegenbewegung zum Nature Deficency Syndrom, der allgemeinen Tendenz zum Drinnenhocken und auch um Grenzen zwischen den Menschen abzubauen. Die Workshops sollen zeigen wie wichtig Bewegung, Natur und Teamgeist sind, wie man die Umwelt schützen kann, Klimaerwärmung und Müll reduzieren kann, wie man Respekt vor der Natur, speziell der Wildnis zeigen kann und vor allem wie sich das Prinzip der Wildnis, nämlich ein self-willed Land zu sein als Beispiel für den eigenen Weg nehmen kann.

Dazu kommt die European Wilderness Society kostenlos zur Schule und hält abgestimmt auf die persönliche Schullinie und den Lehrplan wilde Workshops.

Bis zu 4 UE mit pädagogischen Spielen, Bewegungsspielen, Filmmaterial, Präsentation, Erarbeitungsteil, Anschauungsmaterial für die Schüler und Schülerinnen inklusive Coaching für interessierte Lehrer und Lehrerinnen.

B

Teilnehmende Schulen können dank der vollen Unterstützung vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus einen Nationalpark besuchen. Denn nichts ist wichtiger als den Klassenraum lebendig zu machen.

Mit dem Erstellen eines Scribble-Videos können die teilnehmenden Schulkinder im Zuge des Projekts unter der Anleitung der European Wilderness Society ihr Wissen verarbeiten und online präsentieren.

Schulen erhalten ein Teilnehmer Zertifikat und sind Schauplatz der mobilen Ausstellung über das “Wilde Österreich und wie wir es bewahren können” mit RollUps und Figuren.

Die Workshops lassen sich jederzeit terminlich vereinbaren, sind bestens geeignet, wenn Lehrpersonal aufgrund von Weiterbildung knapp ist und füllt Projekt- und Wandertage.

Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Schulen!
Meldet euch an, wenn ihr Schulkinder zwischen 10 und 18 Jahre habt. Die Workshops sind auf die Schulstufen abgestimmt.