Lets get Wild 1 Schulprojekt

Das mehrjährige zweisprachige Projekt „Let´s get wild“ lockte Schüler und Schülerinnen in Österreichs Natur, ermunterte sie wild zu werden und dabei ihre Smartphone Welt mit der da draußen zu verknüpfen und zeigte ihnen wo überall Wildnis und Natur zu finden ist. Außerdem unterstützte es die Schulen in Zeiten von knappen Budgets mit attraktiven Alternativen für Wandertage und Projekttage, Arbeitsgruppen und Initiativen. Das BMNT und die European Wilderness Society, Tamsweg haben bei dem Projekt großen Wert auf Nachhaltigkeit, Flexibilität, Unkompliziertheit und Innovation gelegt.

Das zweisprachige Projekt „Let’s get wild!“ machte es möglich, dass pädagogisch geschulte Expert_innen von der European Wilderness Society nach Absprache zu den teilnehmenden Schulen fuhren und dort zwei Unterrichtseinheiten über das Projekt, den Rap-Song, die Wilderness und vor allem Wolf, Bär, Luchs und Gold Schakal und die Herausforderungen für die Landwirtschaft erzählten, aufklärten, interessante Aspekte aufzeigten und die Angst vor Wildnis nahmen. Es entstanden für die Schulen keinerlei Kosten.

Jede teilnehmende Schule entwickelte einen Rap zum Thema Wildnis (egal ob auf Deutsch oder Englisch) und die besten teilnehmenden Rap-Songs wurden mit einem mehrtägigen bezahlten Aufenthalt im Nationalpark Kalkalpen prämiert. Hier lernten die Schulen zusammen mit den Rangers und Wildexperten sowie Biologen die Pflanzen und Tiere der Wildnis kennen.

Teilnehmende Schulen erhielten:

  • lebensgroße Aufsteller von Wolf, Bär, Luchs und Gold Schakal
  • Lern-, Lese- und Lehrmaterial in pfd und Druckformat über die Wildnis und weitere 15 Themen
  • Schulbesuche von unseren Experten
  • Teilnahmezertifikate und Schulunterlagen
  • am Rap Contest teilzunehmen und Wildnis Trips in die Nationalparks zu gewinnen

Auf Wunsch kamen wir in den Unterricht und hielten die Präsentationen auf Englisch oder Deutsch.