Im Nationalpark mit einer Volksschule

Ende Mai waren wir mit der VS Fusch im Nationalpark Hohe Tauern, und zwar in der Nationalparkgemeinde Fusch an der Großglocknerstraße unterwegs. Der Nationalpark Hohe Tauern ist der älteste Nationalpark Österreichs und sein Gebiet erstreckt sich über Kärnten, Tirol und Salzburg. Der erste Teil des Nationalparks in Kärnten wurde schon 1981 gegründet. Der Nationalpark Hohe Tauern ist 185.600 ha groß. Er gehört zu den großartigsten Hochgebirgslandschaften der Erde. Die Höhenstufen von den Tälern bis zu den Gipfelregionen der Dreitausender stehen für einen außergewöhnlichen Artenreichtum. Hier leben viele Pflanzen und Wildtiere, die ursprünglich aus den zentralasiatischen Kältesteppen, aus der Arktis oder auch aus Südeuropa stammen. Zu den Wappentieren des Nationalparks Hohe Tauern gehören z.B. der Alpensalamander, das Murmeltier, der Alpenbockkäfer, der Bartgeier, der Steinbock und die Urforelle. Im Nationalpark Hohe Tauern gehören 67,28 km² der Kernzone in Salzburg zu den von uns, also der European Wilderness Society, zertifizierten Wilderness-Gebieten. Im August 2019 wurde dieses Gebiet (Sulzbachtäler) von der Weltnaturschutzunion (IUCN) als zweites Gebiet in Österreich (nach dem Wildnisgebiet Dürrenstein) in die Kategorie Ib – Wilderness Area eingestuft.

Die Kinder erfuhren viel über die Besonderheiten und Lebewesen “ihres” Nationalparks und sie lernten auch die Beutegreifer wie Luchs und Wolf näher kennen. Diese sind zwar noch kein fixer Bestandteil des Nationalparks, schauen aber immer wieder mal als Besucher vorbei und werden früher oder später kommen, um zu bleiben. Es war ein abwechslungsreicher und spannender Tag mit motivierten Kindern in einem wunderschönen Natur- und Wildnisgebiet.

You May Also Like

Leave a Reply

Your email address will not be published.

%d bloggers like this: