Unsere Erfahrung:

So haben wir 2015 in Österreich bei Volksschulkindern des Nationalparks Hohe Tauern eine Aktion über die Rückkehr der großen Beutetiere gestartet und mit 20 Schulen jeweils für einen Tag lang interaktive Workshops, sportliche Spiele und freie Wissensvermittlung hauptsächlich über den Wolf von unserer Wolfsexpertin Gudrun Pflüger gestaltet.

Wer sind wir:

Die European Wilderness Society mit Sitz in Österreich, ist die einzige pan-europäische gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, deren engagiertes multikulturelles und sehr erfahrenes professionelles Team aus Wildnis- und Wildtierspezialisten, Naturschützern, Forschern, Wissenschaftlern, Tourismus- und Marketingexperten, Rechtsberatern und Wildnisfürsprechern, es sich zur Aufgabe gemacht hat, Europas letzte Wildnis und Urwälder zu identifizieren, zertifizieren und deren Vermarktung und Verwaltung zu unterstützen. Dabei richten wir unser Augenmerk auf den Schwerpunkt Bildung. Denn nur was man kennt, kann man auch lieben und respektieren. Ein Weg um die öffentliche Unterstützung für Wildnis in einem frühen Alter zu gewinnen. Unser Bildungsteam setzt daher bei der Entwicklung von Bildungskonzepten auf Elemente und Methoden, die nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern auch Erleben und Erfahren und eigenes Fühlen ermöglichen und dies möglichst ohne Einschränkung für alle kleine und große Menschen.

Weitere Planungen und Ideen:

Im Rahmen eines großzügig gesponserten Let´s get wild! Schulwochen Projektes planen wir nun ein ähnliches Programm, was auf Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren ausgerichtet ist und als Schwerpunkt die Tiere und Pflanzen in Österreichs Nationalparks hat.  In diesem neuen Projekt werden wir gemeinsam mit den Schülern Yourtube-Videos über die österreichischen Nationalparks entsprechend der Altersgruppe erstellen. Auch planen wir noch mehr Kinder einen Aufenthalt in einem österreichischen Nationalpark zu ermöglichen. Alle Ergebnisse aller Schulprojektwochen planen wir dann in der 1. Jugend Wildnis Konferenz der breiten Öffentlichkeit sowie anderen Schülern und Kindern zu zeigen.

In der 1. Jugend Wildnis Konferenz möchten wir gerne Jugendlichen ohne special needs mit Jugendlichen mit special needs möglichst 2 Tage an Workshops, Informationen, Erlebnisstationen, Feiern, Draussen-sein, sich Bewegen und selber Entdecken bieten. Als Gegenbewegung zum Nature Deficency Syndrom, der allgemeinen Tendenz zum Drinnenhocken und auch um Grenzen zwischen den Menschen abzubauen. Sie sollen lernen und vor allem erfahren wie wichtig Bewegung, Natur und Teamgeist sind, wie man die Umwelt schützen kann, Klimaerwärmung und Müll reduzieren kann, wie man Respekt vor der Natur, speziell der Wildnis zeigen kann und vor allem wie sich das Prinzip der Wildnis, nämlich ein self-willed Land zu sein als Beispiel für den eigenen Weg nehmen kann. Für die 1. Jugend Wildnis Konferenz konnten wir den Rapper Baba Brinkman gewinnen, der mit den Kindern gemeinsam einen RapWorkshop macht und zudem die Rap-Songs die im Zuge des Projektes entwickelt wurden kürt und beurteilt.

European Wilderness Society Website

 

„The European Wilderness Society is the only Pan-European, wilderness and environmental advocacy non-profit non-government organisation with a dedicated multi-cultural and very experienced professional team of Wilderness and wildlife specialists, nature conservationists, researchers and scientists, tourism experts, marketing and business professionals, legal advisors and wilderness advocates whose mission is to: identify, designate, manage, promote Europe’s last wild areas, old growth forests and wilderness.“