Was gibt’s zu gewinnen?

Schreibt euch wild und gewinnt einen Wildnis-Trip in Österreich und ein Set Beats-Kopfhörer!

“Let’s get wild” ist ein bilinguales 2-jähriges Schulprojekt der European Wilderness Society, welches vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Forst, Umwelt und Wasser – kurz BMLFUW – dankenswerterweise getragen wird. „Let’s get wild“ weckt nicht nur das Interesse für die Rückkehr von Wölfen, Bären und Luchsen, sondern auch für den Klimaschutz, die Österreichs Nationalparks und die Wildnis. Um das ganze Thema noch weiter aufzupeppen, wurde ein wilder Wettbewerb entwickelt:

Jede teilnehmende Schule entwickelt einen Rap zum Thema Wildnis (egal ob auf Deutsch oder Englisch) und die vier besten Rap-Songs werden mit einem mehrtägigen bezahlten Aufenthalt in den österreichischen Nationalparks und eine Rap-Session mit dem New Yorker Umwelt-Rapper Baba Brinkmann, der extra dafür nach Österreich kommt, als Hauptpreis prämiert. Außerdem gewinnt der 1. Platz ein Set Beats-Kopfhörern. Also worauf wartet ihr noch? Auf den Rap, fertig los!

 Warum VIER erste Plätze?

In den letzten 15 Jahren gewann die Wildnis-Idee in Europa an Bedeutung. Die vom Europaparlament verabschiedete „Resolution zur Erhaltung von Wildnisgebieten in Europa“ vom Februar 2009 wird als der Meilenstein verstanden. Seit 2015 wird Wildnis nach dem European Wilderness Quality Standard and Audit System (EWQA) zertifiziert, demnach es vier Zertifizierungstufen gibt. Das Gebiet mit der besten Erfüllung der Wildniskriterien erhält den Platinum Status. Eine Bronze- Wilderness kann sich im Laufe der Zeit langsam zu Silber, Gold und Platinum entwickeln und so weiter.

Platinum – Gold – Silber – Bronze , die EWQA Wildniskriterien

Das European Wilderness Quality Standard and Audit System bietet ein einheitliches europäisches Zertifizierungssystem für bestehende und potenzielle Wildnis-Gebiete. Es wurde von der European Wilderness Society in langjähriger Zusammenarbeit mit verschiedenen europäischen Organisationen sowie unter Berücksichtigung bereits bestehender Wildnis-Definitionen zusammengestellt. Anhand von mehr als 300 Indikatoren unterteilt in 9 Leitsätze (Mindestgröße und Zonierung; Natürliche Prozesse und Biodiversität; Management; Renaturierung; Rohstoffabbau; Wildnis beeinträchtigende Faktoren; Kontrolleingriffe bei nicht-heimischen Arten, Feuer, Naturkatastrophen; Forschung und Monitoring; Internationale Anerkennung) wird ein Gebiet in vier verschiedene Wildnis-Kategorien (Bronze, Silber, Gold, Platinum) eingestuft, und kann sich in einem längerfristigen Prozess von einem Kandidatengebiet in ein möglichst wildnisnahes Gebiet entwickeln.