Schulbesuch oder neudeutsch: Workshops

Das zweisprachige Projekt „Let’s get wild!“ macht es möglich, dass pädagogisch geschulte Expert_innen von der European Wilderness Society nach Absprache zu den teilnehmenden Schulen fahren und dort zwei Unterrichtseinheiten über das Projekt, den Rap-Song, die Wilderness und vor allem Wolf, Bär, Luchs erzählen, aufklären, interessante Aspekte aufzeigen und die Angst vor Wildnis nehmen. Gerne auch als „Nachmittagsveranstaltung“ , ideal als Zusatzangebot, inklusive Wolfsheulen lernen. Es entstehen für die Schulen keinerlei Kosten.